Home / Nationale Arbeitsbeziehungen / Länder / Tschechische Republik / Vertretung auf europäischer Ebene

Europäische Interessensvertretung

Die meisten Vertreter in europäischen Gremien werden auf gemeinsamen Versammlungen der Arbeitnehmervertreter, d.h. Gewerkschafter und Betriebsratsmitglieder, gewählt – sofern es eine Arbeitnehmervertretung gibt. Die Vertreter im Verwaltungs- oder Aufsichtsorgan einer Europäischen Aktiengesellschaft werden jedoch ebenso wie in tschechischen Unternehmen von den Beschäftigten gewählt.

Europäische Betriebsräte

 

Die tschechischen Mitglieder des besonderen Verhandlungsgremiums (BVG) für den Europäischen Betriebsrat (EBR) werden von den Beschäftigten auf einer Versammlung aller Arbeitnehmervertreter gewählt, d.h. der Gewerkschaftsausschüsse oder, in Unternehmen ohne Gewerkschaftsorgan, der Betriebsräte. Falls es keine Arbeitnehmervertretung gibt, werden die Mitglieder von den Beschäftigten des Unternehmens gewählt.

 

Das Gleiche gilt für die tschechischen Mitglieder eines EBR, der nach der Auffangregelung eingerichtet wird.

 

Europäische Aktiengesellschaft

 

Die tschechischen Mitglieder des besonderen Verhandlungsgremiums (BVG) für die Europäische Aktiengesellschaft (SE) werden von den Beschäftigten auf einer Versammlung aller Arbeitnehmervertreter gewählt, d.h. der Gewerkschaftsausschüsse oder, in Unternehmen ohne Gewerkschaftsorgan, der Betriebsräte. Falls es keine Arbeitnehmervertretung gibt, werden die Mitglieder von den Beschäftigten des Unternehmens gewählt. Auch Gewerkschaftsfunktionäre, die nicht in dem Unternehmen beschäftigt sind, können als Mitglied am BVG teilnehmen.

 

Die Mitglieder des Vertretungsorgans einer SE (Betriebsrat), das nach den Regelungen des Anhangs zur Richtlinie eingerichtet wird, werden ebenfalls auf einer gemeinsamen Versammlung der Arbeitnehmervertreter gewählt.

 

Tschechische Arbeitnehmervertreter im Verwaltungs- oder Aufsichtsorgan einer Europäischen Aktiengesellschaft werden hingegen nach demselben Verfahren wie für den Aufsichtsrat tschechischer Unternehmen gewählt, d.h. von den Beschäftigten direkt oder über Delegierte.

 

Weitere Informationen zur nationalen SE Gesetzgebung finden sich hier.

L. Fulton (2013) Arbeitnehmervertretung in Europa. Labour Research Department und ETUI. Erstellt mit Unterstützung des SEEurope Netzwerks. Online-Publikation, verfügbar unter http://de.worker-participation.eu.