Home / Nationale Arbeitsbeziehungen / Länder / Spanien / Unternehmensmitbestimmung

Unternehmensmitbestimmung

Es gibt kein allgemeines Recht auf Unternehmensmitbestimmung in Spanien. Im Vorstand mancher öffentlichen Unternehmen und Sparkassen sind jedoch einige wenige Arbeitnehmervertreter anzutreffen.

Es gibt kein allgemeines satzungsmäßiges Recht für Arbeitnehmer auf die Entsendung von Vertretern auf Vorstandsebene. Nach einer nationalen Vereinbarung aus dem Jahr 1986 können die Gewerkschaften mit einer Minderheit im Vorstand von öffentlichen Unternehmen mit über 1.000 Beschäftigten vertreten sein. Es besteht auch die Möglichkeit, Kontroll- und Informationsausschüsse mit paritätischer Besetzung von Gewerkschafts- und Arbeitgebervertretern einzurichten.

 

Sind Arbeitnehmervertreter im Vorstand vorgesehen, können die beiden repräsentativsten Gewerkschaftsbünde, das heißt CCOO und UGT, jeweils einen Vertreter nominieren. Eine ähnliche Vereinbarung wurde 1993 vor allem für öffentliche Unternehmen der Metallindustrie mit mindestens 500 Beschäftigten abgeschlossen. In der Praxis gibt es derzeit nur in relativ wenigen öffentlichen Unternehmen Gewerkschaftsvertreter auf Vorstandsebene. Ein 2006 verabschiedetes Gesetz sieht außerdem je einen Vertreter der beiden größten Gewerkschaftsbünde im Vorstand der nationalen spanischen Fernseh- und Rundfunkanstalt RTVE vor.

 

Kraft eines 1985 verabschiedeten und 2010 überarbeiteten Gesetzes sind Arbeitnehmervertreter im Vorstand der lokalen Genossenschaftsbanken (cajas de ahorros) gesetzlich vorgesehen. Sie werden durch die bestehenden Strukturen der Arbeitnehmervertretung gewählt und bekleiden zwischen 5% und 15% der Sitze. Die Zahl der Genossenschaftsbanken ist jedoch durch die Umstrukturierung dieses Sektors und die Übertragung ihrer Tätigkeiten auf kommerzielle Banken drastisch gesunken.

L. Fulton (2015) Worker representation in Europe. Labour Research Department and ETUI. Produced with the assistance of the SEEurope Network, online publication available at http://www.worker-participation.eu/National-Industrial-Relations.