Home / Nationale Arbeitsbeziehungen / Länder / Spanien

Spanien  Spanien

Länderfakten

Bevölkerung46,196,276
Tarifvertragliche Abdeckung 70%
Gewerkschaftlicher Organisationsgrad 19%
Hauptebene von Tarifverhandlungen

Branche – aber neues Gesetz gibt betrieblichen Vereinbarungen Vorrang

Betriebliche Interessensvertretung

Gewerkschaft – in dem aber die Gewerkschaften eine dominierende Rolle spielen und direkt vertreten sind

Unternehmensmitbestimmung

ja: staatliche Unternehmen

Unternehmensstruktur

monistisch

Sources: see individual country sections; where a range of figures has been quoted, the lower number has been taken

Gewerkschaften

Der Anteil der gewerkschaftlich organisierten Arbeitnehmer liegt heute bei rund 20 %. Die Ergebnisse von Betriebsratswahlen zeigen jedoch, dass die Gewerkschaften auf wesentlich breitere Unterstützung zählen können als nur die ihrer Mitglieder. In Spanien gibt es zwei dominierende Gewerkschaftsbünde, CCOO und UGT, sowie weitere bedeutende Gruppierungen auf regionaler Ebene und im öffentlichen Sektor.

more ...

Tarifverhandlungen

In Spanien werden Verhandlungen auf nationaler, Branchen- und Unternehmensebene geführt. Mit Ausnahme des Jahres 2009 ist seit 2002 jährlich eine Vereinbarung auf nationaler Ebene ausgehandelt worden, die den Rahmen für Verhandlungen auf nachgeordneter Ebene vorgibt. Der Prozentsatz der insgesamt durch Tarifverträge abgesicherten Arbeitnehmer ist mit rund 70 % recht hoch.

more ...

Betriebliche Interessensvertretung

Die Vertretung der Arbeitnehmer auf betrieblicher Ebene wird in Spanien haupt­sächlich von gewählten Betriebsräten wahrgenommen. Daneben sieht das Gesetz für die Gewerkschaften eine spezifische Funktion im Betrieb vor und in manchen größeren Betrieben spielen die Gewerkschaftsvertreter eine Schlüsselrolle. In den Betriebsräten selbst dominieren die Gewerkschaften und außer dem Recht auf Information und Konsultation haben sie auch das Recht, auf Unternehmensebene über Lohn und Arbeitsbedingungen zu verhandeln.

more ...

Unternehmensmitbestimmung

Es gibt kein allgemeines Recht auf Unternehmensmitbestimmung in Spanien. Im Vorstand mancher öffentlichen Unternehmen und Sparkassen sind jedoch einige wenige Arbeitnehmervertreter anzutreffen.

more ...

Europäische Interessensvertretung

Die spanischen Vertreter in Europäischen Betriebsräten und Europäischen Aktiengesellschaften werden von den Gewerkschaften gewählt, die entweder einzeln oder zusammen die breiteste Unterstützung in dem betreffenden Unternehmen erfahren. Für die Europäischen Aktiengesellschaften ist gesetzlich klar geregelt, dass die Arbeitnehmervertreter entsprechend den Ergebnissen der Gewerkschaften bei den Betriebsratswahlen zu bestimmen sind.

more ...

Vertretung im Bereich des Arbeitsschutzes

In Spanien müssen in allen Unternehmen und Arbeitsstätten mit mehr als fünf Beschäftigten Arbeitsschutzbeauftragte bestellt werden. Sie werden von und aus den Reihen der Arbeitnehmervertreter im Betrieb ausgewählt und genießen umfangreiche Konsultationsrechte. In größeren Unternehmen (mit 50 oder mehr Beschäftigten) arbeiten die Arbeitsschutzbeauftragten im Arbeitsschutzausschuss mit dem Arbeitgeber zusammen.

more ...

Finanzielle Mitarbeiterbeteiligung

Trotz der Bemühungen der EU, die Verbreitung finanzieller Mitarbeiterbeteiligung stärker zu befördern, werden Kapitalbeteiligungsmodelle in Spanien heute weniger genutzt, als in den 1990er Jahren. Bei der Frage inwieweit Erfolgsbeteiligungsmodelle heute in Spanien verbreitet sind, kommen aktuelle Studien zu unterschiedlichen Ergebnissen.

more ...